Vorstandschaft

Die Vorstandschaft des Ortsverbandes:

 

Vorsitzender:

Thomas Spörl 09602 92 03 123
E-Mail: csu-neustadt-wn@t-online.de


Stellvertreter
:

Oliver Völkl (Homepagebeauftragter) 09602 91 85 31

Sandro Schäffler (Facebookbeauftragter) 09602 61 65 75

Simone Orlowski 09602 93 90 940


Schriftführer:

Walter Rustler 09602 93 89 404

Stellvertreter: Anton Kißler 09602 2762


Schatzmeister:

Michael Kippes 09602 91 88 55

Stellvertreter: Johannes Zintl 09602 91 74 19


Beisitzer:

Armin Aichinger 09602 91 88 82


Michael Lang  0171 38 68 440


Manuel Färber  0175 57 38 193


Maria Färber 09602 92 09 71


Jürgen Trescher 09602 91 81 899


Rolf Hilgart  0175 16 37 434


Manfred Gall 09602 63 69 30


Marianne Lebegern (SRin und Vorsitzende FU)  09602 8983

Uli Kißler (Vorsitzender JU) 0171 63 22 064

Johannes Färber (Ortsgeschäftsführer) 0171 76 70 982


Kooptiert als Mandatsträger:

Rupert Troppmann (Bgm.) 09602 1480

Heinrich Maier (stv. Bgm. / SR) 09602 2862

Josef Arnold (Fraktionsvorsitzender / SR) 09602 63 79 943 oder 3585

Alois Zehrer (SR) 09602 7366

Bernhard Knauer (SR und Pressebeauftragter) 09602 1503

Thomas Hauer (SR) 09602 91 74 84

Gabi Fröhlich (SRin) 09602 8103

Tanja Kippes (SRín) 09602 91 88 55

Max Peter (SR) 09602 1455


Weitere Kooptionen (aufgrund Vorsitz und Funktion):

Birgitt Trottmann (Kreisvorsitzende Paneuropaunion) 09602 3320



Kassenprüfer:

Wolfgang Fürnrohr und Herrmann Schmid



Jahreshauptversammlung 2019

Die Neustädter CSU stellt bei ihrer Jahreshauptversammlung die Weichen für das Jahr 2020. Vorsitzender bleibt Thomas Spörl. Einige Veränderungen ergeben sich in der Vorstandschaft. Nach 48 Jahren aktiver Mitarbeit in der CSU Vorstandschaft gibt auch Hans Schreyegg den Staffelstab weiter. Er war stellvertretender Vorsitzender und zuletzt Schatzmeister. Ihn beerbt Michael Kippes.

Bei der Jahreshauptversammlung der CSU konnte man schon beim Besuch erkennen, dass Veränderungen bevor stehen und die Kommunalwahl 2020 ihre Schatten wirft. Beinahe die Hälfte der Mitglieder war zur der Veranstaltung mit Neuwahlen gekommen.   Zunächst stellte sich die Kandidatin für die Europawahl Maria Sponsl aus Weiden kurz vor. Sie begründete ihre Kandidatur und stellte fest: „Europa ist ein christlicher Kontinent und so soll es auch bleiben.“ Sie möchte vor allem die Regionen fördern und Manfred Weber als Spitzenkandidaten für den Kommissionspräsidenten.   

In seinem Rechenschaftsbericht ging Thomas Spörl auf die zahlreichen Veranstaltungen des letzten Jahres ein. So nahm der Ortsverband nicht nur an zahlreichen Neujahrsempfängen teil, sondern brachte sich auch aktiv in das Jubiläumsjahr der Stadt Neustadt ein. Beeindruckend war die große Teilnahme am Josefizoigl beim Waldhauser und der Erfolg mit dem traditionellen Weinfest. „Trotz schlechtem Wetter wurde die Tiefgarage in einen Weinkeller umgewandelt und die Besucher kamen in Massen.“ Mit zahlreichen Aktionen unterstützten die Neustädter die Wahlen zum Bezirks- und Landtag. Beim Ehren- und Jubilarabend konnte die CSU zahlreiche langjährige und verdiente Mitglieder auszeichnen. Nicht ohne Stolz konnte Spörl feststellen, dass die Zahl der Mitglieder in den letzten Jahren trotz Todesfälle und Austritte nicht nur stabil gehalten sondern sogar um zwölf Mitglieder gesteigert werden konnte.

Im Bezug auf die Stadtratsarbeit stellte Spörl fest, dass die letzten elf Jahre eine deutliche Handschrift der CSU mit Bürgermeister Rupert Troppmann trägt.   Den Bericht über die Aktivitäten der Frauen Union trug für die erkrankte Vorsitzende Marianne Lebegern ihre Vertreterin Maria Färber vor. Uli Kissler berichtete über die Arbeit der Jungen Union. Fraktionsvorsitzender Josef Arnold berichtete kurz über die Arbeit der CSU Fraktion. „Das letzte Jahr stand ganz im Zeichen des Jubiläums, mit dem wir ein Zeichen gesetzt haben. Bereits im Januar konnten wir den Haushalt für 2019 verabschieden und investieren 6 Millionen Euro.“ Abschließend stellte er fest: „In Neustadt spielt die Musik bei der CSU.“   Seinen letzten Bericht als Schatzmeister erteilte Hans Schreyegg. Daraus wurde deutlich, dass in den letzten Jahren sparsam gewirtschaftet und Geld für die Kommunalwahl bei Seite gelegt wurde. Die beiden Kassenprüfer Michael Hauer und Hans Simmerl bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung.  

Bei den anschließenden Neuwahlen unter der Leitung von Hans Schreyegg wurde Vorsitzender Thomas Spörl in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite stehen mit Oliver Völkl, Sandro Schäffler und Simone Orlowski (neu) drei Stellvertreter. Die Kasse führt ab sofort Michael Kippes, Stellvertreter Johannes Zintl (beide neu). Zum Schriftführer wurde Walter Rustler (neu) gewählt und zu seinem Vertreter Anton Kissler (neu). Beisitzer in der Vorstandschaft sind: Armin Aichinger, Michael Lang, Manuel Färber (neu), Maria Färber, Jürgen Trescher (neu), Rolf Hilgart (neu) und Manfred Gall (neu).   Zu Kassenprüfer wurden Wolfgang Führnrohr und Hermann Schmid (beide neu) gewählt.

Während der Auszählung der Delegierten zur Kreisversammlung ergriff MdL Dr. Stephan Oetzinger das Wort. Er bedankte sich zunächst für die Unterstützung bei der Landtags- und Bezirkstagswahl. „Hier kann man deutlich sehen, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen.“ Im Bezug auf die Kommunalwahl stellte er fest, dass bei dieser Wahl der direkte Kontakt zu den Bürgern gegeben ist.

Großes Lob gab es für Kreisrat und Bürgermeister Rupert Troppmann für die konstruktive Zusammenarbeit. Armin Aichinger bezeichnete er als den perfekten Nachfolger für Troppmann.  

Als Delegierte bzw. Ersatzdelegierte zur CSU-Kreisversammlung wurden gewählt: Michael Lang, Armin Aichinger, Simone Orlowski, Rupert Troppmann, Alois Zehrer, Marianne Lebegern, Max Peter, Thomas Spörl, Walter Rustler, Tanja Kippes, Sandro Schäffler, Gabi Fröhlich, Uli Kissler, Maria Färber, Oliver Völkl und Anton Kissler.
Text: Bernhard Knauer